NAWISMA – die Natur- und Wildnisschule Marchfeld ist ein privates Unternehmen mit Sitz in Gänserndorf, N.Ö., das es sich zur Aufgabe gemacht hat, das Wissen unserer Vorfahren zu sammeln, aufzubewahren und weiterzugeben.
Vor über 10 Jahren wurde ich durch einen einwöchigen Survivalkurs in der Überlebensschule Tirol mit der “Naturverbindung” infiziert. So besuchte ich mehrere Kurse dort. Eine Freundin erzählte mir zwei Jahre später, dass sie eine Wildnispädagogik Ausbildung bei der Wildnisschule Wildniswissen mache und diese sei so toll. Ich zögerte nicht lange und suchte auch nach dieser Ausbildung - Internet sei Dank - fand ich drei Anbieter ~Nationalpark Kalkalpen, Wildnisschule Corvus am Bodensee und Wildnisschule Wildniswissen in Hannover. Nationalpark Kalkalpen liegt von mir aus gleich um die Ecke (2.30 Std Fahrt), also meldete ich mich gleich für die einjährige Wildnispädagogik Ausbildung an. Was mir erst während der Ausbildung auffiel, es war ein Österreichableger der Wildnisschule Wildniswissen in Zusammenarbeit mit dem Nationalpark Kalkalpen.
Am Ende dieser einjährigen Ausbildung beschloß ich noch zwei Jahre in Deutschland dran zu hängen und verbrachte die Modulzeiten in Deutschland/Bayern. Das war eine wilde Zeit die ich nicht missen möchte. Ich lernte Spurenlesen, Bogenbau, Advanced Bird Language, True Speaking und so viel mehr über mich selbst und über die Natur die uns umgibt. Danke Wolfgang, Thomas, Joschua und allen anderen aus dem Team, dass sie uns so gut begleitet hatten.
Während dieser Zeit machte ich mir sehr starke Gedanken über ein “Ding” das mich schon sehr lange beschäftigt: Was fing ich an mit meinem Wissen, dass ich mir angeeignet hatte? Hunderte von Fragen schoßen mir durch den Kopf. Soll ich es für mich behalten? Soll ich es unter die Leute bringen? Wie? Was brauche ich dafür? usw...die Idee einer eigenen Wildnisschule wurde geboren.
Also gründete ich NAWISMA - Natur- und Wildnisschule Marchfeld und gab Tageskurse. Mal sehen wie es lief. Ich hatte allerdings das Gefühl das etwas fehlte. Und genau hier trat Darrel in mein Leben und ich besuchte noch ~ während ich die wildnispädagogische Ausbildung abschloß, in der Gründungphase von NAWISMA und meinen Kursen ~ noch Darrels Ausbildung als energetischer Heiler. Das machte das Ganze sehr rund für mich und ich hängte auch hier noch eine weiterführende Ausbildung dran. Jetzt hatte ich alles was ich brauchte. Danke auch dir Darrel für deine Begleitung.
Während der Gründung meiner Wildnisschule und meinen Kursen nahm ich noch an vielen Kursen und Workshops teil ~ Wintersurvival (knackige -15 Grad)bei Armins Wildnischule Wien, Auffrischung Spurenlesen und altes Handwerk bei NAWISHO, Seifen sieden bei Arne und Corombima, als Helfer bei der Waldläuferbande und Waldläuferbande Wien und viele mehr ~ und das Schöne daran, es hört nicht auf. Beim Wildnisfestival in Deutschland und bei den Hüter der Erde Festivals in Oberösterreich, mal als Teilnehmer, mal als Workshopleiter traf ich viele Gleichgesinnte und ich war erstaunt wieviele es von uns “Wildnisleut” gibt und wir werden immer mehr. Besonders bei Hüter der Erde Treffen sah ich viele gute Ideen zur Prävention vom Naturdefizitsyndrom. Danke an das Orgateam das beide Festival organisiert hatte.
Jetzt fast 13 Jahre später denke ich oft an diese Begegnungen ohne die mein Leben anders verlaufen wäre. Es gab Zeiten da wollte ich schon meine Wildnisschule schließen, doch immer wieder sah ich Menschen und vor allem die Kinder, die mit einem Leuchten in den Augen nach einem Wildniskurs, Waldwoche oder auch Waldläuferbandentreffen nach Hause gingen und ihre Geschichten teilten und somit wiederum andere infizierten mit “Naturverbindung”.
Denn schließlich dreht sich alles um N A T U R V E R B I N D U N G!
Danke allen, die dazu beitragen aus dieser Welt eine bessere Welt für die nächsten Generationen zu machen.
Aho!